Was ist eine BubbleMama?

Du bist schwanger?

Du hast vor kurzem ein Baby zur Welt gebracht?

Dann kannst du eine BubbleMama in Berlin oder Hamburg werden und dich verwöhnen lassen! Wir kontaktieren die HelpingMamas aus deiner Nachbarschaft, die zu dir mit einer frisch vorbereiteten Mahlzeit vorbeikommen werden.
Je nach deiner Situation kannst du dich für eine von diesen Optionen entscheiden:

  • “Standard pampering” (standard Verwöhnen): fängt nach der Geburt an, wenn ihr wieder zu Hause seid, besteht aus 1-7 Besuche über 1-3 Wochen. Es hängt davon ab, wieviel HelpingMamas wir für dich finden. Wir senden dir mindestens 2 Tages vor dem Beginn alle Infos die du brauchst, um dich gedanklich vorbereiten zu können.
  • “Belated pampering” (verspätetes Verwöhnen): auch wenn dein Baby ein bisschen älter ist (max. 3 Monate alt) kannst du dich auch ein bisschen verwöhnen lassen.
  • “Pre-pampering” (“Vor-Verwöhnen”): wenn du noch schwanger bist und dir eine Bettruhe verordnet wurde, dann würde Besuche von HelpingMamas auf jeden Fall helfen.
  • “Emergency pampering” (Not-Verwöhnen”): wenn du unter Wochenbettdepression leidest oder dein Baby verloren hast. Das Verwöhnen besteht aus dem selben Prinzip, nun versuchen wir HelpingMamas zu finden, die eine ähnliche Situation erlebt haben, oder die in der Lage sind, eine besondere Unterstützung zu geben. Es geht hier nicht professionelle oder medizinische Unterstützung zu ersetzen, sondern dich mit anderen Müttern zu verbinden, die dich verstehen können, oder die dich zumindest unterstützen können, in dem sie dir eine frisch vorbereitete Mahlzeit und ein offenes Ohr mitbringen.

Du kannst die Art von Verwöhnen auswählen wenn du dich anmeldest. Warte doch nicht länger, du hast es verdient, dich verwöhnen zu lassen!

Du bist interessiert, aber willst ganz genau wissen, wie SuperMamas funktionniert, bevor du dich anmeldest? Dann liess unsere F&A hier.

SuperMamas bietet keinen Ersatz für professionelle Hebammenhilfe. Aufgrund des akuten Hebammenmangels in ganz Deutschland, empfehlen wir frühstmöglich den Kontakt zu Hebammen in eurer Wohngegend aufzunehmen. Auch Doulas und Mütterpflegerinnen können eine gute Anlaufstelle sein, sofern ihr euch mehr professionelle Unterstützung wünscht oder keine Hebamme finden solltet (auch sie ersetzen die Hebammenhilfe nicht).